Mittwoch, 30. Dezember 2009

[Update] Sonderausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" – Erlebnistag im Schloss Moritzburg

[Update]: Wegen des extremen großen Interesses an der Sonderausstellung zum Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", wird sie bis einschließlich 28.02.10. verlängert. Nähere Informationen dazu unter www.schloss-moritzburg.de.

[Beitrag vom 30.09.09] Am 11. Oktober 2009 gibt es für Kinder und ihre Eltern wieder Schlosskino. Gezeigt wird der Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Gleichzeitig ist dies der Auftakt zur bis Anfang Januar dauernden gleichnamigen Sonderausstellung.

Es gibt es Familien-, Kostüm- und Kinderführungen. Außerdem Sonderführungen durch die Kellergewölbe des Schlosses Moritzburg. Mehr Informationen unter www.schloss-moritzburg.de

Nur wer die Sehnsucht kennt ...

Heute ging es nur darum den Rucksack so zu packen, dass ich ihn bequem tragen konnte und auch so viel wie möglich darin mitnehmen konnte. Neben dem neuen Notebook mussten auch der Weichspüler, ein paar zusätzliche Kleiderbügel und andere Kleinigkeiten mit.

Am Ende musste ich dann doch einen zusätzlichen Beutel nehmen, aber den Rest bekam ich im Rucksack unter.

Bevor es nochmals nach Freiberg ging, erhielten die Aufpasser meiner Wohnung noch eine angemessene Entschädigung, welche ich in ihren Briefkasten warf. Dann war es soweit. Ich musste Dresden wieder verlassen. Es fiel mir ernsthaft schwer. Besonders wegen dem schönen Abend zuvor.

Ich besuchte nochmals meine Verwandten in Kleinwaltersdorf und aß mit Mittag. Dann ging es wieder Richtung Lindau am Bodensee. Diesmal fanden sich keine Mitfahrer, obwohl ich meine Fahrten immer bei mitfahrgelegenheit.de eintrage.

Gegen 17:30 Uhr kam ich dort an - wie geplant - gab das Fahrzeug wieder ab, fuhr mit dem Taxi zum Bahnhof, hatte 1 Stunde Aufenthalt und fuhr um 18:55 Uhr mit einem IC und ohne Umstieg nach Zürich zurück. Gegen 21:10 Uhr kam ich wieder in meinem Zimmer an - und die Emotionen stürzten auf mich ein. Ich musste einfach weinen.