Montag, 11. August 2014

Radtour mit Herrn Christian Hartmann (CDU, Dresden) rund um den Wk 41

Vor einigen Tagen wurde ich von meiner lieben Freundin Sandra eingeladen, Herrn Christian Hartmann bei seiner Rad-Wahlkreisumfahrung am 9. August zu begleiten. Er ist CDU-Abgeordneter für den Wahlkreis 41 in Dresden und Polizeibeamter. Das Wetter spielte mit - so nahm ich gern teil.

Dabei waren auch Herr Lutz Barthel - er ist der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit und Internet beim CDU-Ortsverband Dresden-Neustadt - und Herr Veit Böhm nebst Frau. Herr Böhm ist u.a. Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Dresden-Pieschen. Mit beiden Herrn habe ich jeweils kurze, aber sehr interessante Gespräche geführt. Mir war an diesem Tag überhaupt nicht klar, mit wem ich da alles unterwegs bin - sonst hätte ich sicher noch mehr Fragen gestellt.

Überhaupt waren alle Beteiligten (beim Start ca. 10 Leute) sehr locker drauf, freundlich und hatten auch ein paar heitere Sprüche auf Lager.

An verschiedenen Punkten der Strecke machten wir Stopps und wurden dabei von einer Hand-Kamera und einer Drohne gefilmt. Für mich persönlich war das schon aufregend: Politiker, Drohne, Wahlkampf. Meine Fragen an Herrn Hartmann habe ich dabei völlig vergessen.

Die Tour selbst ging ziemlich zügig von statten - Herr Hartmann legte ein ordentliches Tempo vor. Auf Nachzügler wurde aber immer gewartet und ich selbst blieb häufig hinten in der Nähe von Sandra, da sie es mit ihrem Stahl-Citybike nicht so einfach hatte wie manch anderer mit Alu-Mountainbike oder Rennrad.

Wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe, war Herr Hartmann ab der Weixmühle nicht mehr ganz so zügig unterwegs. Danke für diesen Tipp! :-)

Treffpunkt war der Vorplatz des Militärhistorischen Museums Dresden. Es ging über Hellerberge und einen anspruchsvollen Single-Trail (auf welchem eine Rennrad-Fahrerin ordentlich fluchte) nach Hellerau zum Festspielhaus. Dort kurzer Foto- und Drohnenstopp zum Luft holen und trinken. Nach einer Ehrenrunde verließen wir den ziemlich trostlos wirkenden Vorplatz des Festspielhauses und fuhren über Rähnitz, Wilschdorf, Volkersdorf, Bärnsdorf, Marsdorf und Weixdorf zum Bürgerhaus in Langebrück. Dort Pause - und wir konnten unsere Wasservorräte erneuern. Auch hier waren Drohne und Handkamera vor Ort.

Nun ging es durch die Dresdner Heide (knapp vorbei am Ortseingangsschild von Radeberg) zum Golfplatz in Ullersdorf. Auch dort warteten wieder die o.g. Aufnahmegeräte und setzten uns in Szene. Kurz nach der Weiterfahrt gesellten sich noch 2 Radfahrer dazu. Einer davon war Herr Christian Piwarz. Er ist CDU-Abgeordneter für den Wahlkreis 42, zu welchem z. B. der schöne Stadtteil Loschwitz und das "Blaue Wunder" gehören, und Anwalt für verschiedene Fachgebiete.

Das nächste Ziel war der Gasthof Weißig, wo endlich die ersehnte "Große Pause" gemacht wurde. Mir genügte ein Schwedeneisbecher, andere aßen warm. Als ich später meine Rechnung zahlen wollte wurde mir gesagt, dass Herr Hartmann bereits für alle bezahlt habe - ganz ohne Vorwarnung. Das beschämte mich schon etwas, denn ich beendete die Tour dort und fuhr mit Sandra (sie war ziemlich kaputt) nach Dresden hinunter, wo wir uns dann auch verabschiedeten. Die anderen fuhren weiter über das Schönefelder Hochland, vorbei am Fernsehturm bis nach Dresden-Neustadt, während wir den direkten Weg über Bühlau, Grundstraße, das "Blaue Wunder" und Elberadweg in die Altstadt nahmen.

Es war für mich persönlich ein wirklich toller und aufregender Tag, für den ich meiner lieben Freundin Sandra und Herrn Hartmann ganz herzlich danke. Auch an alle anderen Mitradler geht mein Dank, denn Spaß macht es nur, wenn alle Spaß haben.

Am folgenden Tag bin ich der CDU Deutschland beigetreten - aus Überzeugung und um Deutschland demokratisch mitzugestalten.

Bei der nächsten Radtour (geplant für den 16.08.14) kann ich leider nicht dabei sein, da ich arbeite, aber in der Folgewoche mache ich gern wieder mit wenn geradelt wird.

Keine Kommentare: